Eine Website braucht eine MainIdea, die die Geschichte erzählt. Print soll ins Auge springen und „sinnlich“ sein. Unser Ohr hört auf Emotionen. Und die Nase soll riechen können, was man an der Shampooflasche so gerne begreift.

Ganz schön magisch, diese Kanäle von Marshall McLuhan.

Wer Medien gekonnt produzieren will, muss immer „die ganze Geschichte“ kennen. Nur dann entstehen in der Übersetzung der Themen von einem Medium in ein anderes neue Inhalte, Erkenntnisse und Qualitäten. Das weiß jeder, der schon einmal auf Basis einer Beschreibung ein Video machen wollte oder aus einem Prospekt eine Website. Und dieser Einsatz lohnt sich.

In jeder Sekunde versorgen die fünf Sinne unser Gehirn mit
11 Millionen Bits (ca. 1,4 Megabyte). Unser bewusstes Erleben kann aber nur mit 40 bis 50 Bits umgehen. Fast 100 % der Daten, die das Gehirn aufnimmt, verarbeiten wir unbewusst, also implizit. Für die Übermittlung nichtsprachlicher Codes an unsere Adressaten stehen uns also pro Sekunde also fast
11 Millionen Bits zur Verfügung.

Und weil die Nervenzellen im Gehirn zehnmal schneller feuern, wenn sie über mehrere Sinne angesprochen werden, liegen unseren Medienproduktionen so gut wie immer multisensuale Konzepte zugrunde, die wir mit spezialisierten Partner realisieren.

„Der industrielle Mensch ist der Schildkröte nicht unähnlich, die für die Schönheit des Panzers, der auf ihrem Rücken gewachsen ist, ganz blind ist.“
[Marshall McLuhan]

Auf den Punkt gebracht:

Leistungen:

Medienproduktion ist das Kompetenzfeld von Spezialisten. Entscheidend für das Nützen ihrer Expertise sind aber
professionelle Exposés und eine Produktionsbegleitung, die die Markentypik sicherstellt und weiterentwickelt. Es geht ja schließlich immer um das Schaffen implizierter Codes und um deren Verbindung mit den Motiven der Adressaten.

Unsere Leistung besteht aus Beratung, dem Verfassen von Exposé und Briefing, aus Pitching- und Produktionsbegleitung. Unsere Kontakte aus 30 Jahren Netzwerkarbeit bringen wir auf Wunsch gerne ein.

Voraussetzungen:

Es geht weder um große Budgets noch um teure Regie oder ferne Locations: Was zählt, ist die Bereitschaft, die neuen Erkenntnisse der Medienwissenschaft wahrzunehmen, sie medial umzusetzen und dabei auf jede Kleinigkeit zu achten.

Ergebnis:

Professionell und kostenbewusst produzierte Medien, die für ihre höchste Wirksamkeit optimal aufeinander abgestimmt sind und ihre vorab definierten Kommunikationsaufgaben erfüllen.

Inhalte (beispielhaft):

Dauer:

Je nach Projekt unterschiedlich. Entscheidend ist aber in jedem Fall eine straffe Projektleitung, damit „der Faden“ nicht reißt.